Biozutaten

Wissen was drin ist!


Uns von Kastenbein & Bosch ist es wichtig, transparent zu arbeiten. Deshalb haben wir hier ein kleines Lexikon zusammengestellt, um euch in die erstaunliche Welt der Pflanzenkraft zu entführen, die in all unseren Produkten steckt.

AHORNSIRUP

Ahornsirup wird aus dem Saft des kanadischen Zuckerahorns hergestellt. Québec, die flächenmäßig größte Provinz Kanadas, gilt bis heute als Hochburg der Ahornsirupernte, in ihr werden 90-95% des süßen Sirups hergestellt.

In unseren Kastenbein & Bosch Stylingprodukten verwenden wir Ahornsirup, um dem Haar durch den hohen Zuckeranteil eine griffige Textur und extra Glanz zu verleihen. Außerdem sorgt der feuchtigkeitsbindende Zucker für ein optimale Versorgung mit Feuchtigkeit, sodass unsere Haarwichsen dein Haar nicht austrocken. 

ALGENPULVER

Algen sind recht anspruchslose, einfach aufgebaute Pflanzen, die keine echten Wurzeln besitzen und auch mit wenig Licht auskommen. Trotzdem sind sie äußerst „nahrhaft“ und vielfältig einsetzbar, so finden sie z. B. in Medizin und Alternativmedizin Anwendung, können zu einem Biokraftstoff verarbeitet werden und gelten in manchen Kulturen sogar als Hauptnahrungsmittel, in Europa sind sie eher als Nahrungsergänzungsmittel verbreitet.

Auch in der Kosmetik werden sie sehr geschätzt, denn sie enthalten viele wichtige Fettsäuren und Nährstoffe, die Haar und Haut wohltuen. So sorgt das Algenpulver in unserem Kindershampoo für kräftiges Haar mit seidigem Glanz. Außerdem macht es das Algenpulver sehr hautverträglich und spendet dem Haar zusätzliche Feuchtigkeit.

ALOE VERA URSAFT

Ähnlich wie auch bei Milch und Bier haben bereits die ägyptischen Pharaoninnen Aloe Vera für sich und ihre Schönheitspflege entdeckt. Die Indianer hingegen verehrten die grüne Pflanze mit den langen, stacheligen Blättern wie einen Gott und bis heute gilt sie als ein „Wundermittel“ in der Kosmetik.

In unserem Kindershampoo nutzen wir Aloe Vera, um zartes Kinderhaar mit wichtigen Nähr- und Mineralstoffen zu versorgen, um u. a. das Haarwachstum anzuregen. Außerdem spendet der Saft der subtropischen Pflanze Haar und Haut ganz viel Feuchtigkeit, ohne sie fettig zu machen, sodass das Haar perfekt hydriert ist, aber nicht klebt.

APFELESSIG

Apfelessig, also das Gärprodukt der namensgebenden Frucht, war schon den Römern für seine medizinische Wirkung bekannt. So reinigten diese damit Wunden. Im Mittelalter versuchte man mit dem Essig sogar die Pest zu bekämpfen; Essig-Bäder sollten vor einer Ansteckung und weiteren Übertragung der Seuche schützen.

In unseren Produkten sorgt Apfelessig insbesondere dafür, dass Hautschuppen durch die Säure gelöst werden, die Abheilung gefördert und ein Nachschuppen durch die Schließung der Schuppenschicht verhindert wird.


APRIKOSENKERNÖL

Die Heimat der Aprikose ist China, jedoch wurde sie zuerst in Armenien entdeckt. Dieser Umstand brachte ihr ihren lateinischen Namen ein, der übersetzt „Armenische Pflaume“ bedeutet. Das Öl wird aus den Kernen der Aprikose gewonnen, welche zerkleinert und dann gepresst werden. 

In unseren Shampoos und Co. verwenden wir Aprikosenkernöl vor allem wegen seiner Eigenschaft, das Haar optimal mit Feuchtigkeit zu versorgen und es geschmeidig zu halten. Außerdem schenkt es zusätzlich Volumen und hat eine leichte Anti-Schuppenwirkung.


ARGANÖL

Arganöl ist eines der kostbarsten Öle der Welt und stammt ursprünglich aus Marokko. Dort wurde es bereits sehr früh für seine nährenden Inhaltsstoffe Vitamin E und Ferulasäure geschätzt und seine unvergleichliche Wirkung auf Haut und Haar bewundert.

Mischt man Arganöl Haarpflegeprodukten bei, sorgt dies dafür, dass das Haar seine Feuchtigkeit besser halten kann und dadurch besonders weich und geschmeidig wird.

BIENENWACHS

Bienenwachs ist der Hauptbestandteil von Honigwaben; es wird von den Bienen selbst hergestellt, die insgesamt  acht Wachsdrüsen besitzen, aus denen sie kleine Plättchen des Rohstoffes ausscheiden. Danach kneten sie diese noch mit ihrem Mundwerkzeug, bis das Wachs verwendungsfertig ist.

Bienenwachs ist ein beliebter Inhaltsstoff im Kosmetikbereich, denn es ist sehr atmungsaktiv und speichert gleichzeitig Feuchtigkeit. Dies kommt auch unseren Stylingprodukten zu Gute, so trockenen unsere Haarwichsen das Haar nicht aus und das im Wachs enthaltene Vitamin A sorgt zusätzlich für eine angeregte Zellregeneration.

BIER

Schon vor Jahrtausenden wurde die alkoholische Gärung entdeckt und diese für die Produktion von alkoholischen Getränken aus Weizenbrei genutzt: Das Bierbrauen ward erfunden. Aber nicht nur als Durstlöscher, sondern auch als Beautyprodukt fand es früh Eingang in die Geschichte, bereits die ägyptischen Pharaoninnen sollen für ihre Körperpflege Bier verwendet haben und im Mittelalter rühmte Hildegard von Bingen die Heilkraft des goldenen Getränks.

Bier eignet sich auch ausgezeichnet für die Haarpflege, da es mit den Harzen, Bitterstoffen und ätherischen Ölen aus seinem Bestandteil Hopfen der Haarpracht Kraft, Volumen und Glanz schenkt. Außerdem sorgt das im Bier enthaltene Vitamin B5 für eine gesunde und beruhigte Kopfhaut. 

BLUTORANGENÖL

Die Blutorange stammt – wie alle Zitrusfrüchte – aus Asien. Erst ab dem 16. Jahrhundert wurde sie auch in Nordafrika und Südeuropa angebaut. Blutorangenöl wird durch das Kaltpressen der Schale gewonnen.

Neben dem verführerisch-frischen Duft des Öls macht es sich außerdem besonders gut in unseren Produkten, da es das Haar mit seiner nährenden Wirkkraft stärkt und durch seine besondere Hautfreundlichkeit die Kopfhaut beruhigt.


BRENNNESSELTINKTUR

Die Brennnessel, die heutzutage oftmals als „Unkraut“ angesehen wird, blickt auf eine lange Tradition in der Heilkunst zurück. Sie ist überdies hinaus weltweit bekannt, aber wächst vor allem in Mitteleuropa.

Ihre entzündungshemmenden sowie reinigenden Eigenschaften sorgen u. a. in unserer Chia Krafttinktur für eine Reduktion von Haarausfall und Schuppen. Des Weiteren sorgt Brennnesseltinktur mit ihrer durchblutungsfördernden Wirkung für eine Kräftigung der Haarwurzeln und ist insgesamt eine Vitamin- und Mineralstoffbombe, die das Haar gesund hält.

CARNAUBAWACHS

Carnaubawachs ist ein vor Wasserverlust schützendes Blattwachs, das sich auf den Blättern der brasilianischen Carnaubapalme findet. Es gilt als das härteste Pflanzenwachs dieser Erde und wird u. a. als Drageeüberzug, Pflegewachs, bei der Schallplattenherstellung oder Papierveredelung, sowie zur Produktion von Kerzen verwendet.

In der Naturkosmetik nutzen wir Carnaubawachs, einerseits um unseren Haarwichsen Konsistenz zu geben, andererseits dafür dem Haar einen unwiderstehlichen Glanz und angenehme Griffigkeit zu schenken. 

CHIA-EXTRAKT

Chia-Samen haben eine lange Tradition als Grundnahrungs- und Heilmittel in der Geschichte der Menschheit. Ihr hoher Gehalt an Eiweiß, Calcium, Kalium, Eisen, Omega-3 sowie Omega-6-Fettsäuren machen sie bis heute zu einem Superfood.

In unseren Shampoos und Co. verwenden wir das Extrakt des Chia-Samens, um das Haar mit den o. g. Nährstoffen zu versorgen und ihm eine Extraportion Feuchtigkeit zu spenden.

GERSTENGRAS

Gerstengras gilt heutzutage als ein Superfood-Allrounder. Jedoch ist es erst vor weniger als 100 Jahren ins medizinische Rampenlicht geraten, als ein Arzt mithilfe dieser Süßgrasart kranke Hühner heilte.

In der Haar- und Hautpflege wird Gerstengras momentan immer populärer. Mit seinem Reichtum an Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren versorgt es das Haar und die Kopfhaut mit allem, was sie braucht und das Haarwachstum wird angeregt. Außerdem sorgt das enthaltende Selen mit seiner entzündungshemmenden Wirkung zusätzlich dafür, dass sensible Kopfhaut beruhigt und Schuppenbildung gemindert wird.



GHASSOUL

Ghassoul ist ein aus Arabien stammendes fein geriebenes bzw. gemahlenes Tonmineral, das schon seit Jahrhunderten zur Haar- und Körperpflege eingesetzt worden ist. Übersetzt heißt „Ghassoul“ so viel wie „Lavaerde“ und wurde aufgrund seiner Nutzung oft auch als „Wascherde“ bezeichnet.

Ghassoul in Shampoos und Co. zeichnet sich dadurch aus, dass es die Fähigkeit besitzt, überschüssiges Fett zu binden, nachhaltig und langandauernd zu reinigen sowie besonders sanft zu pflegen.

GRAPEFRUITÖL

Die Grapefruit ist ein Hybrid aus Pampelmuse und Orange. Sie wurde erst im 18. Jahrhundert von einem Kapitän namens Shaddock auf Jamaika kultiviert.

In der Haarpflege wird Grapefruitöl nicht nur wegen seines frischen Dufts gerne verwendet, sondern auch wegen seiner antiseptischen Wirkung und seinem Reichtum an den Vitaminen A, B und D. Damit sorgt das Grapefruitöl in unserem Shampoo Pflege für eine konstant befeuchtete Kopfhaut, beugt Juckreiz vor und stimuliert die Haarfollikel, sodass einem gesunden Haarwachstum nichts mehr im Wege steht.

HIRSEEXTRAKT

Hirse gilt als das älteste Getreide der Menschheit; bereits die Babylonier und Etrusker bauten es als Grundnahrungsmittel an. Auch heutzutage stellt es in Asien und Afrika noch einen Hauptbestandteil der Ernährung dar, da es nahrhaft im Verzehr, anspruchslos im Anbau und innerhalb von 100 Tagen erntefertig ist.

Innerhalb der Kastenbein & Bosch Haarpflege ist Hirseextrakt ein Inhaltsstoff, der insbesondere durch seinen hohen Anteil an Silizium und Kieselsäure, die essentiell für den Haaraufbau sind, überzeugt. Hirseextrakt stärkt somit das Haar und verhindert Haarausfall.

HOPFEN

Hopfen ist ein in Mitteleuropa heimisches Hanfgewächs, das nicht nur zum Brauen von Bier, sondern auch in der Medizin und Kosmetik verwendet wurde und wird. 2007 ernannte man den Hopfen zur Arzneipflanze des Jahres.
Besonders nützlich ist Hopfen in der Haarpflege wegen seiner entzündungshemmenden und pflegenden Wirkung auf die Kopfhaut. Des Weiteren schenkt Hopfenextrakt in Shampoos und Co. dem Haar mehr Fülle und Griffigkeit.

INDIGO

Indigo wird aus der gleichnamigen Pflanze gewonnen, die in Indien sowie im tropischen Afrika und China heimisch ist. Diese enthält aber noch nicht den Farbstoff in seiner charakteristischen Farbe, sondern einen Vorläufer, der erst durch einen speziellen Gärprozess den einzigartigen Blauton annimmt.

In unserem Silberprodukten nutzen wir den pflanzenbasierten Farbstoff, um einen unerwünschten Gelbstich abzumattieren und gleichzeitig neben Blond- auch Grautönen neue Strahlkraft zu verleihen.

JOJOBAÖL

Jojobaöl wird aus der gleichnamigen Pflanze gewonnen und ist strenggenommen kein Öl, sondern ein Wachs, da es nicht fettet.  Bereits die Papago-Indianer aus Nordamerika verwendeten es für ihre Haarpflege.

Dies verwundert auch nicht, da Jojobaöl das Haar widerstandsfähiger macht, die Haarfollikel stärkt und Spliss sowie Haarbruch heilt. Dank dem enthaltenden Vitamin E lässt das Wachs des Nelkengewächses das Haar außerdem besonders geschmeidig und glänzend werden.

KAFFEEÖL

Die Kaffeepflanze ist im tropischen Afrika, auf Madagaskar und den Maskarenen heimisch. Zu einem Getränk verarbeitete wurde sie erstmals in Arabien und der Türkei, von wo aus sie im 17. Jahrhundert als das berühmte Heißgetränk nach Europa kam.

Das Öl der Kaffeepflanze wird aus den gerösteten oder rohen Bohnen hergestellt und wirkt sich durch seine durchblutungsfördernde Eigenschaft positiv auf das Haarwachstum aus. Außerdem schützt es mit seiner antioxidativen Wirkung vor schädlichen Umwelteinflüssen, wie z. B. Großstadtsmog. 


KAOLIN/ HEILERDE

Kaolin ist nur ein anderer Begriff für weiße Tonerde, die ebenfalls „Porzellanerde“ genannt wird. Letztere Bezeichnung rührt daher, dass Kaolin für die Herstellung des berühmten chinesischen Porzellans genutzt worden ist.

Aber auch bei der Haarpflege kann Kaolin seinen Wert beweisen, es versorgt die Haarpracht nämlich nicht nur mit wichtigen Mineralstoffen, sondern hat auch eine aufbauende, regenerierende und antioxidative Wirkung. Darüber hinaus zeichnet es sich durch seine Fähigkeit aus, besonders sanft zu reinigen und einer fettigen Kopfhaut effektiv entgegenzuwirken. 

KOKOS-AMINOSÄUREN-TENSID

Tenside sind in Haut- und Haarpflegeprodukten für die Schaumbildung zuständig. In konventioneller Kosmetik werden sie zumeist aus Erdöl gewonnen, das die Haut austrocknet und die Umwelt belastet.

Wir von Kastenbein & Bosch arbeiten als zertifizierte Naturkosmetikmarke mit rein natürlichen Tensiden, die aus Zucker oder Kokosöl gewonnen werden. Natürliche Tenside fördern ebenfalls die Schaumbildung, reinigen Haar und Haut aber viel sanfter und sind biologisch abbaubar.

KOKOSÖL

Die Kokosnuss wächst an der tropischen Kokospalme, die seit über 3000 Jahren als vom Menschen kultiviert gilt. Der Name Kokosnuss stammt aus dem Altgriechischen, in welchem „kókkos“ so viel wie „Kern“ heißt.

Kokosöl hat viele positive Eigenschaften für Haut und Haar, es wirkt antibakteriell und enthält wichtige Vitamine, Aminosäuren und Antioxidantien. Damit hilft Kokosöl bei der Regeneration von trockenem, rissigem oder auch stumpfem Haar und kann außerdem Haarausfall vorbeugen, da es die Haarwurzeln stimuliert und der Kopfhaut wichtige Feuchtigkeit spendet. 


LEMONGRASÖL

Lemon- oder auch Zitronengras findet man in tropischen Regionen wie Afrika, Indonesien oder Südamerika. Ursprünglich stammt es aber aus Indien, wo es schon seit Jahrhunderten als Heilmittel gegen die unterschiedlichsten Beschwerden – wie z. B. fiebrige Infekte, Verdauungsstörungen oder sogar Cholera – verwendet wird.

In unserer Haarseife überzeugt Lemongrasöl insbesondere durch seinen frischen-belebenden Duft, der Konzentration und Denkvermögen steigert, sowie durch seine antiseptische Wirkung, die Hautirritationen vorbeugt. 

LIMETTE

Die Limette, die häufig als „grüne Zitrone“ verunglimpft wird, ist eine eigenständige Art der Zitrusfrucht und speziell in Italien und Mexiko kultiviert.

Ihre antibakterielle Wirkung, ihr natürlicher Antischuppeneffekt sowie ihr Talent, Haarausfall zu verringern, machen die Limette zur optimalen Ergänzung unserer Inhaltsstoffliste. Außerdem sorgt ihr frischer fruchtiger Geruch auch noch für ein besonderes Dufterlebnis bei der Verwendung unserer Produkte.

MAISSTÄRKE

Die Maispflanze stammt ursprünglich aus Mexiko und kam 1492 mit Christoph Kolumbus nach Spanien und damit nach Europa. Kurze Zeit später gelangten die gelben, saftigen Körner auch schon über Venedig nach Deutschland, wo Mais im 16. und 17. Jahrhundert zunächst nur in klimatisch begünstigten Regionen wie Baden oder in der Rheingegend angebaut.

In unserem Shampoopulver nutzen wir Maisstärke, da diese eine hohe mikrobielle Reinheit besitzt und damit unser Produkt besonders lange haltbar macht. Außerdem hält Maisstärke besonders effektiv das Pulver zusammen.

MANDELÖL

Der Mandelstrauch ist seit mehreren tausend Jahren u. a. in Europa heimisch. Das Öl wird aus der reifen Frucht gewonnen, die zunächst zerkleinert, dann mehrere Male gepresst und zu guter Letzt gesiebt wird, um die klare Flüssigkeit zu erhalten.

Wir nutzen für unsere Haarpflege Mandelöl, da sich in jenem neben Linolsäure, die Haut und Haar viel Feuchtigkeit spendet, auch Vitamin E befindet, welches Haut und Haar vor freien Radikalen schützt.

NACHTKERZENÖL

Die Nachtkerze kam erst vor rund 350 Jahren nach Europa, ursprünglich wuchs sie zunächst nur in Nordamerika. Lange war ihre medizinische und gesundheitsförderliche Wirkung nicht bekannt und sie war eine bloße Zierpflanze.

Nachtkerzenöl – wie z. B. in unserem Green Smoothie Shampoo – sorgt durch seinen hohen Linolsäuregehalt dafür, dass die Barrierefunktion der Haut gestärkt und einem Feuchtigkeitsverlust von Haut und Haar vorgebeugt wird. 


OLIVENÖL

Olivenöl ist eines der gesündesten Pflanzenöle der Welt und galt schon in der Antike als wertvolles Nahrungs- und Heilmittel.

Seine einfachen und ungesättigten Fettsäuren, sein hoher Gehalt an Vitamin A und E, sowie die vielen enthaltenen Mineralstoffe machen Olivenöl auch für Haar- und Hautpflege interessant. Neben seinem hohen Nährstoffgehalt spendet es darüber hinaus trockenem Haar Feuchtigkeit und hydriert effektiv die Kopfhaut. 

PATCHOULIÖL

Die Patchoulipflanze gehört zu den Lippenblütlern und stammt aus Asien. In den 60er/70er Jahren war Patchouliöl als Bestandteil von Parfums und Co. ein Duft, der eng mit der Hippiebewegung in Verbindung gebracht wurde.

Patchouliöl hat aber nicht nur ein ganz besonderes Odeur, sondern wirkt regenerierend, antiseptisch und spendet Haut und Haar zusätzliche Feuchtigkeit, sodass es perfekt in unser Bartöl oder unsere Shampoos passt.

QUELLWASSER

Unser Körper benötigt Wasser, so sorgt das kühle Nass z. B. dafür, dass unsere Haut stabil und elastisch bleibt. Auch für unser Haar ist eine Versorgung mit ausreichend Feuchtigkeit sehr wichtig, damit es nicht austrocknet und brüchig wird.

Wir verwenden bei all unseren Produkten ausschließlich Quellwasser aus den Tiroler Bergen. Dieses wird nicht demineralisiert, sodass die Nährstoffe und Spurenelemente erhalten bleiben und von Haar und Kopfhaut aufgenommen werden können.

REISMALZ

Reis wird in vielen verschiedenen Ländern angebaut und gilt für einen großen Teil der Weltbevölkerung als Grundnahrungsmittel. Nach Europa kam der Reis im 10. Jahrhundert mit den Mauren, die jenes Getreide nach Spanien mitbrachten, von wo aus sich Reis in die anderen europäischen Länder ausbreitete.

In unseren Produkten sorgt das Reismalz ähnlich wie der Ahornsirup dafür, dass das Haar dank des hohen Zuckeranteils besonders griffig und glänzend wird. Man findet Reismalz deshalb in all unseren drei Haarwichsen. 

RIZINUSÖL

Rizinusöl wird aus dem Samen der gleichnamigen Pflanze gewonnen, die in manchen Kulturen aufgrund ihrer breiten positiven Wirksamkeit auch „Wunderbaum“ genannt wird. Bereits die alten Ägypter machten sich das Öl des Rizinusbaumes zu Nutze und verwendeten es – wie später auch die Griechen in der Antike – als Heilmittel zur inneren und äußeren Anwendung.

Auch für die Haarpflege ist Rizinusöl bestens geeignet, so sorgt es mit seinen mannigfaltigen Nähr- und Mineralstoffen für ein angeregtes Haarwachstum und einen Rückgang von Haarausfall. Zusätzlich macht es stumpfes Haar geschmeidig und glänzend.

SANDDORNÖL

Sanddorn fand man früher einzig und allein im lichten, sandigen Boden der mongolischen Steppe und des tibetischen Hochlandes. Dort wurden die Beeren der Pflanze bereits um 800 zu Ölen verarbeitet und medizinisch genutzt. Heutzutage gedeiht Sanddorn auch in Europa und sogar in Deutschland. Speziell in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sind Produkte aus Sanddorn sehr beliebt.

Wir von Kastenbein & Bosch haben uns für die Verwendung von Sanddornöl entschieden, da es dem Haar durch die enthaltende Linolsäure besonders viel Feuchtigkeit spendet und zusätzlich die Kopfhaut pflegt.

SCHAFGARBENÖL

Schafgarbe wird seit Jahrtausenden als Heilmittel verwendet. Eine Legende erzählt sogar, dass ein kundiger Zentaur mit eben jener Pflanze die berühmte Verletzung des Archills behandelt haben soll.

In unseren Haarpflegeprodukten sorgt Schafgarbenöl für ein gekräftigtes und frisches Haargefühl, es beruhigt die Kopfhaut und hat darüber hinaus einen leichten Antischuppeneffekt.

SAHNE

Bereits Kleopratra wusste um die pflegende Wirkung von Milch(produkten) – so wird überliefert, dass sie in Milch und Honig gebadet habe, um ihre unvergleichliche Schönheit und Jugend zu bewahren.

Auch Sahne hat durch ihren hohen Fettanteil eine positive Wirkung auf trockenes Haar und gereizte Kopfhaut. Darüber hinaus schützt die enthaltende Milchsäure die Haarpracht vor schädlichen Umwelteinflüssen, indem sie eine Art Schutzmantel um das Haar bildet.


SESAMÖL

Sesam ist eine sehr alte Kulturpflanze, die dem Menschen wohl seit 5000 Jahren bekannt ist. Eine Schriftrolle aus dem Jahr 1500 v. Chr. erwähnt erstmalig schriftlich Sesam als Gewürz.

In unseren Haarwichsen ist Sesamöl mit seinen Fettsäuren, Antioxidantien und seinem hohen Anteil an Vitamin A und E für ein schonendes Styling verantwortlich. Es sorgt für intensive Pflege und spendet Feuchtigkeit, sodass das Haar über eine längere Anwendung unserer Produkte hinweg an Glanz, Stabilität und Fülle gewinnt.

SONNENBLUMENÖL

Die Sonnenblume ist in Nord- und Mittelamerika beheimatet. Ihre imposante Erscheinung mit dem großen Blütenkopf ist sicherlich ein Grund, warum die Inkas und manche Indianerstämme die Sonnenblume als heilig verehrten. Heutzutage ist ihr Öl weltweit verbreitet und insbesondere ein fester Bestandteil der mitteleuropäischen Küche.

Aber auch in Kosmetik ist das Öl der Sonnenblume ein beliebter Wirkstoff. Es mildert die Talgproduktion und besitzt somit einen positiven Einfluss auf die Schuppenbildung. Des Weiteren sorgt der hohe Anteil von Linolsäure dafür, dass das Haar nicht austrocknet und die Feuchtigkeit besser halten kann. 

VANILLEXTRAKT

Vanille ist eine Schlingpflanze, die auf Madagaskar, Reunion und den Komoren angebaut wird. Frische Vanillefrucht ist übrigens zunächst geruchslos, erst der Fermentierungsprozess enthüllt ihr sinnlich-warmes Aroma und verleiht ihr die charakteristisch dunkle Farbe.

In der Naturkosmetik wird Vanilleextrakt besonders aufgrund seiner pflegenden und antioxidativen Wirkung geschätzt. Auch in unserem Haaröl sorgt es mit seiner zellerneuernden Eigenschaft und seinen B- Vitaminen für gesundes und geschmeidiges Haar mit verführerischem Duft.

WEINGEIST

Weingeist, den wir in vielen unserer Produkte benutzten, wird aus zucker- und stärkehaltiger Biomasse gewonnen, zu der Hefe hinzugefügt wird. Der Alkoholgehalt darf nur 18 Prozent betragen, ansonsten stirbt die Hefe. Erhöht wird dieser im Nachhinein durch mehrmalige Destillation.

Weingeist ist unabdingbar für die Herstellung unserer Shampoos und Co., da er einerseits als Emulgator und andererseits als Konservierungsstoff aufgrund seiner desinfizierenden Wirkung agiert. Bei Kontakt mit Sauerstoff verfliegt er jedoch direkt, sodass das Haar nicht unnötig belastet wird.


WEIZENPROTEIN & -HYDROLISAT

Weizen ist das zweitälteste Getreide der Welt, nur Gerste scheint noch älter zu sein. Durch seine Ausbreitung in Nordafrika und Europa gewann er an Bedeutung und wurde mit dem Beginn der Landwirtschaft zu einem Hauptnahrungsmittel der Menschheit.

Weizenproteine und -hydrolisate sorgen in unseren Shampoos und Co. dafür, dass dein Haar mehr Volumen erhält, leichter auszukämmen und zusätzlich nicht so empfindlich gegenüber freien Radikalen, aber auch Föhnhitze sowie Chlor- und Salzwasser ist. Dafür sorgt übrigens der hohe Gehalt an Vitamin E und bestimmter Aminosäuren. 

ZEDERNÖL

Zedernöl wird durch eine s. g. Wasserdampfdestillation aus dem Holz des entsprechenden Baumes gewonnen. Die ursprüngliche Zedernart, die Libanonzeder, die für die Produktion des Öls genutzt wurde, steht seit kurzer Zeit unter Naturschutz. Stattdessen wird heutzutage das Holz der Atlas- oder Himalayazeder genutzt.

Zedernöl ist reich an Vitaminen, Aminosäuren und anderen Nährstoffen. Für unser Bartöl war uns aber besonders wichtig, dass die enthaltende Linolsäure dem Bart Feuchtigkeit spendet und möglichen Entzündungen entgegenwirkt.

ZITRONENÖL

Zitronen stammen aus Asien; bereits im 10. Jahrhundert v. Chr. wurden sie von den Chinesen kultiviert. Nach Europa gelangten die gelben Zitrusfrüchte jedoch erst mit den Kreuzrittern, nachdem sie sich im arabisch-asiatischen Raum bereits über weite Flächen ausgebreitet hatten.

In unseren Produkten besticht das Öl aus der Schale der sauren Frucht vor allem durch seine entfettende Wirkung, die Schuppenbildung vorbeugt. Darüber hinaus spendet Zitronenöl Haut und Haar Feuchtigkeit und lässt mit seinen Vitaminen und Mineralstoffen das Haar vor Gesundheit nur so strahlen. 


ZITRONENSÄURE

Zitronensäure wurde erstmals 1784 aus Zitronensaft gewonnen, ist aber u. a. auch in anderen Lebensmitteln erhalten. Z.B. wird sie 1923 erstmals aus Stärke extrahiert und ist damit nicht mehr überteuert in ihrer Gewinnung.

Zitronensäure wird in unseren Produkten als natürlicher Konservierungsstoff verwendet, da Mikroorganismen, die für die Zersetzung zuständig sind, keine Säure mögen. Außerdem optimiert die Säure den ph-Wert unserer Shampoos und Co. und macht sie somit noch hautverträglicher.

ZUCKERTENSID

Zuckertenside ersetzen in Naturkosmetik u. a. Kunststoffpolymere, die z. B. das Haar festigen, oder auch Emulgatoren, die die Konsistenz der Produkte beeinflussen.

Wir haben uns darüber hinaus für Zuckertenside entschieden, da sie besonders haut-, haar- und umweltverträglich sind, so können sie vollkommen biologisch abgebaut werden. Außerdem stören Zuckertenside in keiner Weise den pH-Wert der Kopfhaut, dass dieser nicht unnötig gereizt wird.